SPD Regionalrat Münster

zum Inhalt | zur Hauptnavigation

Navigationspfad

Inhalte

Inhalte

Die Regionalräte

Im Zusammenhang mit allen politischen Ebenen, angefangen von der Europäischen Union bis zur Bundes- und Landesregierung, nimmt die Regionalpolitik einen wachsenden Stellenwert ein. Auch die zentralen kommunalen Herausforderungen bedürfen einer Koordinierung durch die regionale Ebene.

Zu den wesentlichen Aufgaben der Regionalräte gehören die Aufstellung des Regionalplans Münsterland, die Mitwirkung an Förderprogrammen des Landes und Maßnahmen der Verkehrsinfrastruktur, der Städtebauförderung oder beispielsweise der Altlastensanierung.

Regionalisierung und Dezentralisierung sind die Leitlinien, die im Jahr 2001 zur Gründung der Regionalräte in NRW geführt haben. Die Zuständigkeiten der Regionalräte gehen über die der früheren Bezirksplanungsräte hinaus. Jedem der fünf Regierungsbezirke in NRW ist ein Regionalrat zugewiesen, wobei im Jahr 2009 dem Regionalverband Ruhr (RVR) die Planungshoheit für das Ruhrgebiet übertragenen wurde.

Der Regionalrat Münster

Regionalrat Münster

Der Regionalrat der Bezirksregierung Münster stellt das Bindeglied zwischen dem Land und den Kommunen im Münsterland dar. Die Entscheidungen des Regionalrates Münster werden in Kommissionen vorbereitet: der Strukturkommission, der Planungskommission und der Verkehrskommission. Der Regionalrat ist zusammengesetzt auf der Grundlage des Ergebnisses der Kommunalwahlen. Dem Regionalrat Münster gehören 17 stimmberechtigte Mitglieder an.

Dem Regionalrat gehören außerdem beratende Mitglieder an, die von Gewerkschaften, Arbeitgeber-, Gleichstellungs-, Naturschutz-,Sportverbänden und von Höheren Kommunalverbänden (Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Regionalverband Ruhr) entsandt werden. Weitere Informationen zum Regionalrat Münster finden Sie in der Broschüre der Bezirksregierung Münster.

 

Die SPD-Fraktion im Regionalrat Münster

Die SPD-Fraktion im Regionalrat der Bezirksregierung Münster besteht zur Zeit aus fünf gewählten Mitgliedern (Wahlperiode 2014-2020). Die Fraktionsmitglieder setzen sich für die regionalen Interessen des Münsterlandes ein, stehen im Kontakt zu den Fraktionen der Städte, Gemeinden und Kreise sowie Verbänden und Vereinen im Münsterland, um zu erfahren, was die Menschen im Münsterland bewegt. Darüber hinaus führt die Fraktion eigene Veranstaltungen wie z. B. Fachkonferenzen durch. In den drei Kommissionen ist die SPD-Fraktion jeweils entsprechend ihres Anteils vertreten.

 

Strukturkommission

Die Strukturkommission berät unter anderem über regionale Entwicklungskonzepte, über die Prioritätenbildung der jährlichen Förderprogramme des Landes und über arbeits- und wirtschatfspolitische Projekte.

Verkehrskommission

Die Verkehrskommission berät unter anderem über Vorschläge zu Ausbauplänen und -programmen für Landesstraßen, über Baumaßnahmen an Landesstraßen und Radwegen und über Förderprogramme für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und kommunalen Straßenbau.

Planungskommission

In der Planungskommission wird die Aufstellung und Änderung des Regionalplans für das Münsterland beraten.

Der Regierungsbezirk Münster

Regierungsbezirk Münster

Der Regierungsbezirk Münster umfasst die kreisfreien Städte Münster, Gelsenkirchen und Bottrop sowie die Kreise Steinfurt, Warendorf, Coesfeld, Borken und Recklinghausen. Er hat eine Fläche von fast 7000 km², auf der mehr als 2,6 Millionen Einwohner leben. Der Regierungsbezirk Münster umfasst 78 Städte und Gemeinden, davon 66 im Münsterland und 12 in der Emscher-Lippe-Region.