SPD Regionalrat Münster

zum Inhalt | zur Hauptnavigation

Navigationspfad

Start

Verträge müssen eingehalten werden, auch von der Eurobahn!

Regionalpolitik

Nach der Übernahme des Betriebes des Teutoburger Wald Eisenbahnnetzes durch die Eurobahn kommt es gehäuft zu Zugausfällen und zum Einsatz von Kurzzügen, obwohl Doppelzüge bestellt wurden. "Der gegenwärtige Zustand ist untragbar. Die Qualität der Beförderung muss stimmen. Nur dann können die Menschen im Münsterland den ÖPNV nutzen, um so das Klima zu schützen und die Verkehrsbelastung auf den Straßen zu reduzieren. Die Eurobahn muss ihre Verträge uneingeschränkt erfüllen, " sagt Detlef Ommen, Verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Regionalrat Münster.

Die SPD-Fraktion im Regionalrat Münster fordert die Eurobahn deshalb dazu auf:

- unverzüglich funktionierende und zuverlässige Züge einzusetzen und genügend qualifiziertes Personal einzustellen, damit Zugausfälle in Zukunft vermieden werden können

- Barrierefreiheit an allen Haltepunkten und in allen Zügen zu gewährleisten

- zeitnahe und zuverlässige Information der Fahrgäste über Zugverspätungen und Ausfälle und Organisation eines ausreichenden Ersatzverkehrs.

"Wir erwarten von ZVM und NWL das Ausschöpfen sämtlicher rechtlicher Möglichkeiten bis hin zur Prüfung der Kündigung der Verträge mit der Eurobahn. Unsere Geduld ist zu Ende. Des Weiteren erwarten wir von ZVM und NWL die Durchführung einer regelmäßigen Kundenbefragung, um mit den dadurch gewonnenen Erkenntnissen Maßnahmen zur Verbesserung des Service für die Fahrgäste zu organisieren", so Detlef Ommen.

 
 

SPD Nachrichten

 

EU-Regionalpolitik - Inforegio

 Inforegio - Newsroom
This ERDF-funded project’s aims are two-fold: to encourage more young people to develop professions relating to the agri-food sector and Chianti’s traditional local produce, ......

An ERDF-funded initiative has given the green light to three new large cultural infrastructure development projects, in addition to two already under way, in Riga, Latvia.
The ......


weitere Nachrichten

 

Mitmachen in der SPD